„Drei Tage straffes Programm, große Gefühle und ordentlich Konfetti gab’s auch..“ So in etwa würde ich antworten, wenn mich jemand bitten würde, “Talent Meets Bertelsmann” kurz zusammen zu fassen. Klingt nach Festival oder? Weit gefehlt! Zum nunmehr elften Mal fand das Event, auch TMB genannt, statt. Dafür kommen jedes Jahr junge Talente aus der ganzen Welt nach Berlin, um gemeinsam spannende Business Cases zu bearbeiten und  fleißig zu netzwerken. Zusätzlich  hatte die Veranstaltung in diesem Jahr erstmals ein Oberthema, und zwar „Data.Driven.Innovation“. Das Potenzial von Daten und deren Verwendungsmöglichkeiten standen also ganz klar im Fokus.

 

Datei_001

Dass TMB etwas Besonderes ist, beweisen nicht nur die diesjährigen Statistiken. Mehr als 1000 Bewerbungen aus 109 Nationen konnte Bertelsmann in diesem Jahr verzeichnen. Als eine von 56 TeilnehmerInnen, hatte ich nun das Glück mein Können unter Beweis stellen zu dürfen. Abgesehen von einer einzigartigen Gelegenheit den Konzern näher kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen, stehen die Tage ganz unter dem Zeichen des Teamworks. Bereits im Vorfeld wurden wir in sieben Teams aufgeteilt und jeweils einem der Geschäftsbereiche bzw. Unternehmen der Bertelsmann-Familie zugeordnet. Gemeinsam mit meinen sieben TeamkollegInnen sind wir für Gruner + Jahr an den Start gegangen. Darüber hinaus wurden die Workshops auch von Vertretern aus dem jeweiligen Unternehmen begleitet. Für mein Team waren das  Jonas Thiemann, CEO von AppLike und Felix Rosburg, Product Lead bei AppLike und seines Zeichens selbst Alumnus der HMS.

 

Nach der offiziellen Begrüßung und spannenden Vorträgen von Stoyo und BMG ging es am Montag auch gleich los: Die Teams sollten den Nachmittag nutzen, um einen 90-sekündigen Film zu drehen. Praktisch bedeutete das für uns innerhalb kürzester Zeit eine Idee zu entwickeln und umzusetzen. Bei bestem Wetter und leckerem Gegrillten konnten wir den Abend dann auf der Dachterrasse der Repräsentanz ausklingen lassen.

 

fde71e3e-9fe3-418b-be91-d798bef0a757

Am Dienstag wurde es ernst. Punkt 8.30 Uhr bekamen die Teams ihre Aufgaben und hatten ab da fünf Stunden Zeit um den Case zu bearbeiten und sich auf eine zehnminütige Präsentation mit anschließender Diskussion vorzubereiten. Ganz in Übereinstimmung mit dem Oberthema „Data“ sollten wir vom Team Gruner + Jahr ein neues Geschäftsmodell zur Verwertung der (Nutzer-) Daten entwickeln, die durch AppLike generiert werden. Unsere Idee „Data Doctor“ konzentrierte sich hierbei auf das Online-Dating und sollte sie die Nutzererfahrung durch präziseres Matching verbessern, das die Leute eher gemäß ihrer eigentlichen gemeinsamen Interessen nach verbindet. Denn ist es nicht so, dass man sich online immer auch etwas verstellt?

 

Mit dem Ende der Bearbeitungsphase ging es auf direktem Weg ins deutsche Theater, wo wir unsere Ideen im großen Saal vor Jury und Publikum vortragen sollten. Im Endeffekt bedeutete das also vor sämtlichen Beteiligten und dem Vorstand von Bertelsmann und den CEOs der Geschäftsbereiche zu präsentieren. Das war echt beeindruckend und wir waren ganz schön aufgeregt. Obendrein kam, dass sich die Bühne gedreht hat. Jedes Team kam hinter einem Bildschirm hervor, wodurch alle einen besonderen Auftritt erhielten. Zu Beginn jeder Präsentationen kamen dann auch die Videos zum Einsatz, quasi als Intro für die jeweilige Gruppe.

 

5224599e-3b3d-4daf-bfb1-941ab5011164

Im Gegensatz zu den anderen Teams hatten wir auf Rollenspiele auf der Bühne verzichtet. Anstatt dessen haben wir, passend zu unserer Story, Personen aus der Jury und dem Publikum eingebunden und als großes Finale haben wir am Ende unsere eigens gebauten Konfettikanonen abgefeuert. Nach acht von zehn Minuten waren dann auch alle Nachfragen der Jury beantwortet und es regte sich ein wenig Hoffnung auf einen Platz auf dem Treppchen. Allerdings war die Konkurrenz sehr stark und bis zuletzt war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen, wer den Wettbewerb für sich entscheiden würde. Nach etwas mehr als einer Stunde war es dann soweit. Das bange Warten hatte ein Ende. Und siehe da:  Team Gruner + Jahr konnte TMB für sich entscheiden!!! Wir konnten es kaum glauben und was wäre Bertelsmann, wenn es nicht auch einen tollen Preis geben würde? Für uns war das eine viertägige Reise nach Los Angeles in diesem Herbst. Stationen werden dann BMG und Fremantle Media sein. Was blieb uns da noch anderes über als im Anschluss ausgiebig zu feiern? Obendrein konnte ich viele interessante Gespräche führen und dann gab es noch ein Konzert von Alice Merton, die bei BMG unter Vertrag steht. Zwischendurch musste ich mich öfters mal kneifen, weil ich es gar nicht glauben konnte.

 

Nach der großen Party und gefühlt drei Stunden Schlaf gab es am Mittwoch zum Abschluss Feedback im Team und ein  Karrieregespräch. Und dann war es auch schon wieder vorbei! Die drei Tage sind tatsächlich wie im Flug vergangen. Ich persönlich hatte dort eine sehr tolle Zeit, mein Team, die Atmosphäre, das Drumhe     rum – alles hat perfekt gepasst und ich bin froh und stolz, dass unsere gemeinsamen Leistungen auf so eine positive Resonanz getroffen sind. Im Vorfeld hatte ich eigentlich gar keine Erwartungen an das Event, von daher war die Überraschung am Ende umso größer. Und das Beste daran war: Ich hatte sehr viel Spaß. Vielen Dank Bertelsmann und vielen Dank Team Gruner! See you in LA!  #tmb2018 #teamguj #crewlove

 

IMG_6826