Die Medienreise hat nach langem Warten begonnen. Zwei spannende Wochen in Südafrika, Johannesburg und Kapstadt stehen an und wir sind gespannt, was wir erleben und kennenlernen werden.

 

Die Medienreisengruppe 2018

Die Medienreisegruppe 2018

 

Südafrika ist das auf dem afrikanischen Kontinent am weitesten wirtschaftlich entwickelte Land und hat über 50 Millionen Einwohner. Die Bevölkerung Südafrikas ist sehr multikulturell und auf Grund der ethischen und kulturellen Vielfalt wird das Land oft auch als Regenbogennation bezeichnet. Schon in den ersten Tagen im Land ist auch uns diese Abwechslung aufgefallen. Nichtsdestotrotz hat das Land noch immer mit den Folgen der Apartheid zu kämpfen. Weiße und Schwarze leben häufig noch immer in getrennten Vierteln und auch aus den ersten Gesprächen konnten wir feststellen, wie unterschiedlich der Blick teilweise auf das eigene Land ist. Wo Weiße uns oft eher zu Vorsicht geraten haben, scheinen Schwarze ein größeres Grundvertrauen zu haben und raten zu mehr Offenheit.

 

Die Vielfalt Johannesburg, welches die größte Stadt Südafrikas ist, zeigt sich auch in der Atmosphäre der Stadt. Der Norden der Stadt ist eher grün dominiert mit gepflegten Häusern die hinter Mauern und Elektrozäunen versteckt sind. Downtown ist von anderen afrikanischen Kulturen geprägt und hauptsächlich grau, staubig und das komplette Gegenteil. South Western Township, kurz Soweto, ist dahingegen laut und bunt.

 

 

 

Aus den ersten Tagen in Johannesburg haben wir viele spannende Erkenntnisse mitgenommen. Unsere drei Learnings sind:

 

#1 Johannesburg ist multikulti

Die Johannesburger die wir kennenlernen durften, lieben ihre Stadt. Sie ist edgy, bunt, laut und sehr multikulti. Neu und Alt stehen hier ebenso dicht beieinander wie grüne Flächen und graue Hochhäuser. Was für uns auf den ersten Blick etwas chaotisch und undurchsichtig wirkt hat seinen eigenen Charme.

 

#2 Lieber fahren als laufen!

Schnell mussten wir feststellen, dass Johannesburg weniger sicher ist als wir uns vorgestellt haben. Vor allem bei Dunkelheit sollte man nicht, auch nicht in einer großen Gruppe, durch die Straßen laufen. Das heißt nach Sonnenuntergang nehmen wir lieber ein Uber. Sicherheit geht vor! Das Leben spielt sich deshalb, trotz des tollen Klimas, hauptsächlich drinnen ab.

 

#3 Keep smiling and be happy

Südafrikaner sind super freundlich, offen und hilfsbereit. An unseren ersten anderthalb Tagen haben wir festgestellt, dass alle Menschen die wir getroffen haben sehr freundlich sind und sich total freuen, dass wir da sind. Sei es im Unternehmen oder im Supermarkt, lächeln, lachen und ein paar nette Worte gibt es immer.

 

Wir erkunden Johannesburg

Wir erkunden Johannesburg

 

 

Jetzt steht uns noch eine spannende Zeit bevor. Wir werden in den nächsten Tagen weiterhin Johannesburg und die hiesigen Medien kennenlernen und im Anschluss noch Kapstadt erkunden. Wir sind sehr gespannt, wie die hiesige Medienlandschaft aussieht. Was wir von der Medienreise erwarten und worauf wir uns freuen, könnt ihr im Video anschauen.