Liebe Trend-Jäger und Medien-Junkies,

ich wünsche euch allen ein frohes neues Jahr! Für 2016 erhoffe ich mir viele spannende und innovative Medienprojekte, die unser Leben etwas bunter machen. Auf der CES in Las Vegas geht es ja gerade schon aufregend zu: Die ersten Neuheiten, beispielsweise ein LG Fernseher mit 8K-Auflösung, ein smarter Gürtel („Welt“ = Wellness belt) der den Bauchumfang misst oder das erste Modell der neuen Automarke Faraday Future, wurden bereits präsentiert. Und was gibt es sonst so Neues? Mich begeistern zwei technische Entwicklungen, zwei Content-Produkte und als Extra, die Hangover-App.

 

Visual Perspective Media: Personalisierte Filme

Visual Perceptive Media ist ein Film, der sich je nach Zuschauer individuell verändert. Mithilfe einer App wird auf Basis der auf dem Handy gehörten Musik und ein paar persönlicher Fragen (Alter, Geschlecht, Lieblingsfarbe etc.) ein Nutzerprofil erstellt. Anhand des Profils wird dann wiederum der Film angepasst. So werden Szenen weggelassen, die Musik im Hintergrund geändert oder die Farbgebung angepasst. Der Film wird also in einzelne Teile zerlegt und dann individuell zusammengesetzt und abgespielt. Die BBC experimentiert bereits seit einiger Zeit mit dieser Technologie.

 

Li-Fi: Superschnelles W-Lan

Bei Li-Fi (Light Fidelity) handelt es sich um eine kabellose Technologie, die Daten in Hochgeschwindigkeit mittels sogenannter visible light communication (VLC) überträgt.
Zur Datenübertragung wird dabei sichtbares Licht genutzt. Dieses wird mit Leuchtstofflampen oder LEDs erzeugt. Li-Fi wurde 2011 in Schottland erfunden und erfolgreich im Labor getestet. In Estland wurde es nun erstmals unter realen Bedingungen genutzt. Dabei konnte eine Übertragungsrate von 1 Gigabyte pro Sekunde erreicht werden, dies entspricht etwa dem 100-fachen der durchschnittlichen WLAN-Geschwindigkeit.

 

The Message: Erfolgs-Podcast von GE

Sponsored Content und Native Ads haben einen relativ schlechten Ruf. Bei Podcasts scheint das Geschäftsmodell derzeit jedoch aufzugehen. Nach dem Erfolg von „StartUp“ von Gimlet Media, überzeugt nun der Sci-Fi-Podcast The Message über eine Million Hörer und erobert Rang 1 der iTunes Podcast Charts. The Message wird von GE und Panoply Media produziert, zusätzlich verantwortet GE Spin-off Websites. Der Erfolg des Podcasts könnte auch damit zu erklären sein, dass keine plakative Werbung für das Unternehmen gemacht wird, sondern dass der fiktionale Inhalt den Kern der Marke trifft.

 

Mein Leben Digital: Online Magazin für digitale Nomaden

Seid ihr ein digitaler Nomade? Damit sind meist Menschen gemeint, die ortsunabhängig mit telekommunikativen Technologien ihren Lebensunterhalt verdienen, also bspw. Blogger oder Webprogrammierer, die im Café statt im Büro arbeiten. Die digitalen Nomaden stehen im Mittelpunkt des Magazins MeinLeben.digital, das von Tobias Gillen und Marinela Potor betrieben wird und zu Basic thinking gehört. Die Plattform bietet eine Anlaufstelle für aktuelle und zukünftige digitale Nomaden, gibt Tipps und Tricks (u.a. wie man günstig Bargeld im Ausland abhebt) und verweist auf spannende Veranstaltungen.

 

Hangover App: Schutz für peinliche Fotos

Rauschende Feste und durchtanzte Partynächte sind toll – wären doch nur nicht die ganzen Fotos, im schlimmsten Fall bei Facebook hochgeladen, die man am nächsten Morgen entdeckt. Die Hangover App möchte dieses Problem lösen. Die mit der App geknipsten Fotos werden verschlüsselt auf dem Handy gespeichert und werden erst dann wieder sichtbar, wenn alle Partygäste zusammen sind. Dafür bekommen die App-Nutzer einen Schlüssel zugewiesen. Per Bluetooth werden die Schlüssel und das Handy mit den Fotos abgeglichen. Sind alle Geräte anwesend, werden die Fotos gezeigt.

 

Weitere Trends findet ihr auch in diesem Jahr im täglichen  “Case of the Day” des nextMedia.Kompass. In Kooperation mit nextMedia.Hamburg identifiziert das InnoLab der HMS jeden Monat spannende Cases und stellt sie registrierten Nutzern exklusiv als Trendreport zur Verfügung. Habt auch ihr einen coolen Trend gefunden oder würdet euch mehr Innovationen aus einem Bereich wünschen, dann schreibt mir gerne eine E-Mail!