Liebe Trend-Jäger und Medien-Junkies,

der ganze Monat März steht bei mir im Zeichen des Bewegtbildmarktes und den Fragen nach Entwicklungen und Innovationspotentialen im linearen Fernsehen und im (mobilen) Online-Bereich. Am vergangenen Mittwoch hat unter dem Motto „Business Innovation on Screen“ der newTV Kongress stattgefunden. Die Veranstaltung von nextMedia.Hamburg fand in der Handelskammer statt und ich dürfte dort ein Panel moderieren. Unter der Überschrift „Next Generation – Experten treffen Jugendliche“ habe ich spannende Einblicke in die Welt der 12- bis 15-Jährigen bekommen. Die Diskussion mit den vier Protagonisten hat viel Spaß gemacht. Die vier interessantesten Aspekte aus meiner Sicht:

 

  1. Drei von vier Jugendlichen haben zwar noch einen Fernseher Zuhause, die Nutzung des Geräts ist allerdings gering. Meistens wird über ein Tablet oder Smartphone geschaut.
  2. YouTuber sind die neuen Stars und verdrängen Fernsehschauspieler als Idole. Im Online-Universum ist die Ausrichtung auf einzelne Personen und Human Brands bedeutend größer als im klassischen TV. Die Creator überzeugen insbesondere durch Authentizität und dienen als Identifikationsfigur.
  3. Werbung und Produktplatzierungen in Videos stören die Jugendlichen nicht. Sie empfinden es teilweise sogar als Service-Leistung und finden es in Ordnung, da YouTube kostenfrei ist. Keiner der vier konnte sich vorstellen einmal für YouTube Geld zu bezahlen. Gute Nachrichten für Creator: Nur einer der Teilnehmer hatte einen Ad-Blocker installiert.
  4. Nachrichten schauen ist eine beliebte Hausaufgabe im PGW-Unterricht (Politik, Gesellschaft, Wirtschaft). Die Tagesschau wird sonst kaum noch geschaut, die News von LeFloid sind hingegen beliebt und werden auch vom Lehrer anerkannt. Es scheint, dass sich einige Jugendliche in einer sozialen Blase bewegen und der Blick darüber hinaus nicht immer gewährleistet ist.

Der newTV Kongress war deshalb auch so spannend für mich, weil wir uns im InnoLab bereits seit über einem halben Jahr intensiv mit dem Thema Zukunft des Fernsehens auseinandersetzen. Der dazugehörige Report folgt in Kürze und dann gibt es auch hier im Blog neue Infos dazu. Als kleine Vorschau schon mal ein Trend aus dem Innovationsfeld „Neue Wettbewerber & Erlösmodelle“:

 

Revelmode

PewDiePie, bürgerlich Felix Kjellberg, ist einer der erfolgreichsten Stars auf YouTube und schraubt nun weiter an seinem Business. In Kooperation mit Disneys Maker Studios gründet der Schwede das Medienunternehmen Revelmode. Zum Start vereint das Netzwerk acht weitere YouTuber, die über 100 Millionen Social-Media-Fans haben. Revelmode möchte neuen Content produzieren, innovative Partnerschaften abschließen und sich für Charity-Aktionen einsetzen. Auch exklusive Inhalte für den Bezahl-Service YouTube Red sind denkbar, „Scare PewDiePie“ wurde ebenfalls für den Dienst produziert.

 

Weitere Trends und Innovationen, auch zu weiteren Medienteilmärkten, findet ihr im täglichen Case of the Day, den wir in Kooperation mit nextMedia.Hamburg herausgeben. Den gebündelten Monatsreport gibt es hier.

 

Und wer noch mehr über den newTV Kongress erfahren mag, kann meine 5 Insights zur Veranstaltung hier nachlesen.

 

Titel-Foto: nextMedia.Hamburg