Die zweite Phase unserer Praxisprojekte an der HMS führte uns dieses Mal nach Jenfeld – genauer gesagt zur Studio Hamburg Gruppe.

 

Unser Projektteam setzte sich dabei aus Sabrina Kassebaum, Kristina Junge, Julia-Jana Ziese, Yannick Pieper und Wiebke Gremler zusammen, um die Studio Hamburg Gruppe tatkräftig bei der Analyse des Potentials des VoD-Markts für Deutschland und das Unternehmen zu unterstützen. Konkret sah unser Arbeitsauftrag vor, neben der Potentialanalyse auch strategische Empfehlungen für das VoD-Nischenportal „Tierwelt-live“ abzugeben, das sich auf ein großes Angebot an Naturfilmen und Dokumentationen spezialisiert hat.

Mittlerweile Experten zu (fast) allen Fragen rund um das Thema Video-on-Demand: Julia-Jana Ziese, Wiebke Gremler, Kristina Junge, Sabrina Kassebaum und Yannick Pieper (v.l.n.r.)

 

Nach einem gelungenen Kick-Off im Januar mit zahlreicher Beteiligung seitens der Studio Hamburg Gruppe, startete für uns zunächst eine intensive Recherchephase, die sich aufgrund der Vielzahl an Streamingplattformen und den täglichen Neuigkeiten zum VoD-Markt sehr komplex gestaltete. Nach einer ersten Einarbeitungphase und langen Brainstorming-Sessions präsentierten wir zum Schulterblick-Termin dann unsere ersten Analyseergebnisse.

 

Ein weiterer Besuch bei unseren Auftraggebern lieferte uns weitere Insights. Durch den direkten Austausch mit allen Ansprechpartnern war es möglich die jeweiligen Erwartungen an das Projekt aufeinander abzustimmen, die Analysebereiche einzugrenzen und in diesem Zusammenhang aber auch Kontakte zu Experten aus der Branche herzustellen. Besonders aufschlussreich waren die daraus resultierenden Experteninterviews mit Brachen-Insidern von Netflix, Zattoo, Netzkino sowie den auf Flugzeugfans ausgerichteten Streamingdienst „planestream“. Eine Erfahrung, die uns in dieser Form sonst sicherlich nicht ermöglicht worden wäre!

 

Am Ende des Arbeitsprozesses stand dann unsere Endpräsentation, die wir am 19.03.2019 bei der Studio Hamburg Gruppe hielten. Neben einer detaillierten Markt- und Nutzeranalyse umfasste diese zentrale Key Learnings zu verschiedenen VoD-Inhalten sowie abschließende Handlungsempfehlungen für „Tierwelt-live“.

 

Über den gesamten Zeitraum stand uns beim Studio Hamburgs das ganze Team – bestehend aus Nina Peters, Martha Sperling, Tilman Rautenstrauch, Jörn Röver sowie Johannes Züll – durchgehend mit Rat und Tat zur Seite. Die Betreuung durch die HMS fand durch Prof. Dr. Armin Rott, Ulrike Meier und Andreas Wrede statt.

Auch das große Interesse für unsere Endpräsentation sowie die anschließende Diskussion machten deutlich, dass wir im Rahmen des Projekts wichtige Erkenntnisse liefern konnten, die schlussendlich auch die „Experten“ auf diesem Gebiet noch einmal überrascht haben. Die Ausarbeitung des Projekts wurde nahezu täglich von aktuellen Entwicklungen auf dem VoD-Markt beeinflusst. Festzuhalten ist am Ende des Projekts auf jeden Fall, dass sich die Welt der Video-on-Demand-Dienste aktuell in einem stetigen Wandel befindet und heutige Beobachtungen morgen möglicherweise schon wieder komplett überholt sind.

 

Wir bleiben auf jeden Fall gespannt, wie sich der VoD-Markt zukünftig entwickelt und freuen uns auf zahlreiche neue Produktionen von Netflix und Co sowie den deutschen Playern!